Kirche Heute

Abschied von Superintendentin Dr. Ingrid Goldhahn-Müller

Nach 21 Jahren im Dienst als Superintendentin im Kirchenkreis Stolzenau-Loccum mit Gemeindeanteil geht Superintendentin Dr. Ingrid Goldhahn-Müller nun zum 01. März 2021 in den Ruhestand. Gemeinsam mit ihrem Mann Hans-Werner ist sie nun in den Altersruhesitz nach Bad Münder gezogen. Zurück bleibt ein gut bestelltes Arbeitsfeld. In den Jahren ihrer Amtstätigkeit war es der promovierten Neutestamentlerin gelungen, in den 15 Kirchengemeinden durch Visitationen, Gottesdienste und Veranstaltungsangebote präsent zu sein, die Regionen zu stärken, zur Zusammenarbeit und zu Neuaufbrüchen zu motivieren.

Neujahrsempfänge, Reformationstheater, Aufbrüche in der Jugend- und Kindergottesdienstarbeit, Jahresthemen, Kreisfrauenarbeit und Kirchenkreisfeste sind in den letzten zwei Dekaden mit Ingrid Goldhahn-Müller entstanden. Besonders die Posaunenarbeit war ihr ans Herz gewachsen und so war sie selbstverständlicher Gast auf jedem der Kirchenkreisposaunentage. In ihrer Amtszeit erblickten mit der Musik- und der Diakoniestiftung zwei nachhaltige Einrichtungen das Licht der Welt, die mit ihren Förderungen Konzertveranstaltungen, die Anschaffung von Instrumenten und Noten, die jährliche Badekartenaktion, Ferienmaßnahmen und Bildungsangebote ermöglichen.

Ein Wort aus dem Römerbrief sollte über dem Verabschiedungsgottesdienst von Superintendentin Dr. Ingrid Goldhahn-Müller stehen: „Denn ich schäme mich des Evangeliums nicht; denn es ist eine Kraft Gottes, die selig macht alle, die glauben.“ (Röm 1,16)

Nun steht es unter diesem Rückblick und als Danksagung für eine lange und segensreiche Amtszeit.

(Pastor und stellv. Sup. Ingo Krause)

Einen ausführlichen Bericht finden Sie auf der Homepage unseres Kirchenkreises:

www.kirchenkreis-stolzenau-loccum.de

Begrüßung der neugewählten Superintendentin Sabine Schiermeyer

Pastorin Sabine Schiermeyer (53) aus Rinteln wird die neue Superintendentin im Kirchenkreis Stolzenau-Loccum. Corona-bedingt haben die Delegierten der Kirchenkreissynode per Briefwahl abgestimmt. Schiermeyer hat sich die erforderliche Zweidrittelmehrheit bereits im ersten Wahlgang sichern können und sich damit gegen ihre Mitbewerberin, Pastorin Bettina Lorenz-Holthusen (46) aus Ostercappeln, durchgesetzt.

Ihren Dienstbeginn wird Frau Schiermeyer sehr wahrscheinlich ab dem 01. September haben. Die Hoffnung ist groß, dass sie dann mit einem großen Einführungsgottesdienst begrüßt werden kann.

Ausgabe März 2021

Rückblick

Gottesdienst zum Weltgebetstag

Der diesjährige Weltgebetstag führte uns in den paradiesisch anmutenden Inselstaat Vanuatu im pazifischen Ozean, östlich von Australien. Doch der Schein trügt. Die Inseln sind stark bedroht von immer heftigeren Naturkatastrophen und dem Klimawandel. Hinzu kommen noch Probleme innerhalb der Gesellschaft: Denn nach wie vor sind Frauen stark benachteiligt und in die traditionelle Rolle gedrängt.

Das Team aus Ehrenamtlichen, das in diesem Jahr den WGT ganz wundervoll vorbereite hat (v.l.n.r.): Ute Gerling, Margot Look, Lore Schafmeier, Karin Balceris und Gabi Kropp.

Frauen verschiedenen Alters ließen uns an ihrem Leben teilhaben, was sehr bewegend und berührend war. Coronabedingt durfte nicht gesungen werden, doch die Orgelmusik rundete alles festlich ab. Da auch das gemeinsame Essen ausfallen musste, bekam jeder Besucher am Ausgang abgepackte Köstlichkeiten rund um die Kokosnuss zum Genießen in den eigenen vier Wänden. Es war ein rundum gelungener Abend, den wir in den nächsten Tagen und Wochen nachklingen lassen mit den Worten: „Gott, wir beten für Vanuatu!“

Karin Balceris liest ein Gebet.

Goldene Konfirmation

Im vergangenen Jahr mussten wir sie leider verschieben und hatten gehofft, dass wir die Goldene Konfirmation in diesem Jahr feiern können. Die äußeren Umstände haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht. Geplant war der Termin, die Einladungen verschickt, die Anmeldungen zurückgekommen. Eine Woche vorher kamen dann aber doch Bedenken auf und der Kirchenvorstand entschied sich schließlich, die gottesdienstliche Feier doch abzusagen. Momentan ist die Hoffnung, dass wir es im nächsten Jahr noch einmal versuchen werden und dort dann richtig feiern können.

Vorherige Ausgaben

Hier finden Sie die Kirche-Heute Ausgaben der letzten Monate:

Archiv

Mitten aus der Gemeinde

Ziemlich genau ein Jahr ist es jetzt her, dass wir unsere 1. Große Pflanzaktion auf dem Friedhof durchgeführt haben. Hier ein kleiner Vergleich damals und heute:

Hier sind die Lavendel-Sträucher kurz nach ihrer Pflanzung zu sehen.

Und so sehen sie heute schon aus. Wie großartig sie gewachsen sind!

 

Vielen Dank an dieser Stell auch noch allen, die sich immer wieder mit einem kurzen Gang zu den Feldern und einer weiteren Gießkanne an diesem Prozess beteiligt haben!

Ausblick

Verabschiedung Pastor Behrens

Am Sonntag, den 21. März werden wir unseren Pastor Michael Behrens in einem Gottesdienst um 15:00 Uhr verabschieden! Leider sind die Plätze so begrenzt, dass wir keine Einladungen aussprechen konnten. Wir hoffen dennoch, dass sich jeder in der Gemeinde angesprochen fühlt, sich von unserem Pastor zu verabschieden. Wer an dem Gottesdienst teilnehmen möchte, möge sich bitte über gottesdienst-besuchen.de anmelden (dort dann nach „Lavelsloh“ suchen).

Grüne Konfirmation: Neuer Termin!

Aufgrund der derzeitigen Situation haben wir mit den Konfis und deren Eltern abgesprochen, die Konfirmation vom geplanten 11. April auf den 13. Juni zu verschieben. Wir hoffen, dass es bis dahin Lockerungen gibt, die eine größere Familienfeier hinterher wieder möglich machen.

Bethel-Sammlung: Briefmarken und Kleidung

Dieser kleine Lkw wurde im vergangenen Jahr fast zur Hälfe mit unserer Sammlung beladen.

Es ist eine gute und vor allem sehr hilfreiche Tradition: Die Stiftung Bethel sammelt wieder Briefmarken und Kleidung. In unserer Gemeinde sammeln wir vom 06. bis 13. April wieder in der Garage beim Pfarrhaus. Zwischen dem 14. und 16. April wird alles abgeholt, danach bitten wir, nichts mehr hinzustellen.

Für diese Spenden gilt wie immer der „Kleine Kleidersack-Knigge“:

Nicht hinein gehören

  • Lumpen
  • nasse, stark verschmutzte oder beschädigte Kleidung
  • Textilreste
  • Abgetragene Schuhe
  • Einzelschuhe
  • Gummistiefel
  • Klein- oder Elektrogeräte
  • Spielzeug
  • Brillen

Überlegen Sie: Würden SIE das Kleidungsstück tragen, wenn SIE es bekommen würden?

Vielen Dank für Ihre Unterstützung!